Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Smarte Beratung

SimonsVoss

SimonsVoss hat mit seinen digitalen Schliesszylindern Sicherheit neu definiert. Neben einem zeitlosen Design, überzeugt das System 3060 von SimonsVoss vor allem durch seine Zuverlässigkeit und seine Vielseitigkeit. SimonsVoss ist Marktführer im Bereich der batteriebetriebenen, elektronischen Schließ- und Zutrittskontrollsysteme. Das Unternehmen verbindet hochwertiges Design mit technischen Innovationen. Daher hat es schon mehrfach den »red dot Award«, einen renommierten Designpreis, gewonnen.

SimonsVoss hat mit seinen digitalen Schliesszylindern Sicherheit neu definiert. Neben einem zeitlosen Design, überzeugt das System 3060 von SimonsVoss vor allem durch seine Zuverlässigkeit und... mehr erfahren »
Fenster schließen
SimonsVoss

SimonsVoss hat mit seinen digitalen Schliesszylindern Sicherheit neu definiert. Neben einem zeitlosen Design, überzeugt das System 3060 von SimonsVoss vor allem durch seine Zuverlässigkeit und seine Vielseitigkeit. SimonsVoss ist Marktführer im Bereich der batteriebetriebenen, elektronischen Schließ- und Zutrittskontrollsysteme. Das Unternehmen verbindet hochwertiges Design mit technischen Innovationen. Daher hat es schon mehrfach den »red dot Award«, einen renommierten Designpreis, gewonnen.

Filter schließen
von bis
  •  
-
Simons-Voss Pincode-Tastatur G2
Transponder passend zu den SimonsVoss Schliesszylindern
47,48 € *
 Zum Artikel
-
Simons-Voss Pincode-Tastatur
zur Freigabe des SimonsVoss Schliesszylinders nach Eingabe eines 4-8 stelligen Zahlencodes
267,75 € *
 Zum Artikel

Sicherheit durch kabellose Schließ- und Zutrittskontrollsysteme von SimonsVoss

Das Unternehmen konzentrierte sich von Anfang an auf die Entwicklung energiearmer elektronischer Komponenten, mit dem Ziel elektronische Schließanlagen zu optimieren und kabellos zu betreiben. München war dafür ein guter Standort, da es dort zahlreiche Elektronikunternehmen gab. 1997 brachte SimonsVoss ein erstes verkabelungsfreies elektronisches Schloss auf den Markt.

Durch die Entwicklung und Serienproduktion es weltweit ersten kabellosen Schließzylinders gelang dem Unternehmen 1998 der Durchbruch. 1999 wurde die Produktpalette um ein kabelloses Netzwerk und ein Handheld-Programmiergerät zur Offline-Programmierung der Schließanlagen erweitert.

In den Jahren 200 bis 2003 entstanden die Auslandniederlassungen in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden. 2004 gelang SimonsVoss die Entwicklung weiterer Weltneuheiten: der kabellosen Pincode-Tastatur und dem Funknetzwerk WaveNet. In Belgien wurde 2007 eine Vertriebsniederlassung eröffnet.

Im selben Jahr brachte SimonsVoss einen kabellosen Biometriewandleser auf den Markt. Im Dezember 2009 ergab eine Studie des Marktforschungsunternehmens IMS Research, dass SimonsVoss zum Marktführer auf dem Gebiet der elektronischen Schließ- und Zutrittskontrollsysteme aufgestiegen war. Stockholm wurde 2011 der Standort einer weiteren Auslandniederlassung. Das Smartphone als digitaler Schlüssel wurde von dem Unternehmen erstmals 2012 genutzt. 2013 eröffnete SimonsVoss Niederlassungen in Russland und China.

Im selben Jahr wurde aus der bisherigen Aktiengesellschaft die SimonsVoss GmbH. Heute ist SimonsVoss außer in seinem Stammhaus in Unterföhring bei München auch mit der Produktion und Logistik in Osterfeld in Sachsen-Anhalt vertreten. Auslandsvertretungen existieren in Frankreich, Großbritannien, Österreich, Italien, den Benelux-Staaten, den nordischen Ländern, der Schweiz, Russland, Singapur und dem Nahen Osten.

Im engen Kontakt mit den Kunden, Fachhandelspartnern und Vertretern aus Forschung und Wissenschaft entwickelt das Unternehmen seine Produkte ständig weiter. So konnten die Reichweite der Funknetzwerke erhöht, Batteriestandzeiten verlängert und bekanntgewordene Manipulationsmöglichkeiten an den Systemen ausgeschlossen werden.

Das elektronische Schließ- und Zutrittskontrollsystem 360 von SimonsVoss

Das System 360 von SimonsVoss ist ein kabelloses elektronisches Schließ- und Zutrittskontrollsystem, das ohne Schlüssel auskommt. Transponder oder Pincode übernehmen als aktive Identifikationsmedien die Rolle des Schlüssels. Als passive Identifikationsmedien können auch Smartphone oder SmartCard diese Funktion übernehmen. Sie arbeiten mit digitalen Schließzylindern, digitalen SmartHandles oder digitalen SmartRelais zusammen. Diese Komponenten sind kabellos, über Funk vernetzbar.

Das System erfasst und protokolliert vollautomatisch jede Öffnung einer Tür und jeden Zutritt zu einem Raum. Eine modulare Software übernimmt die Verwaltung des Systems. Sowohl die einzelnen Komponenten des Systems als auch diese Software sind jederzeit nachrüstbar. Die Identifikationsmedien kommunizieren mit den Schließkomponenten über Funk.

In einem Schließplan können die einzelnen Berechtigungen eingetragen und jederzeit geändert werden. So kann schnell und flexibel auf Neueinstellungen, Ausscheiden oder Zuständigkeitsänderung von Mitarbeitern oder das Verlorengehen von Berechtigungsmedien reagiert werden.

Der digitale Schließzylinder 3061 von SimonsVoss

Der digitale Schließzylinder ersetzt den mechanischen Zylinder. Er ist einfach zu montieren und benötigt keine Verkabelung. Die Betriebsenergie bezieht er aus einer integrierten Knopfzelle, die für 300.000 Schließungen reicht. Neben dem reinen Öffnen und Schließen können auch Sonderfunktionen wie die Protokollierung von Zutritten oder die Zeitzonensteuerung programmiert werden.

Der Schließzylinder arbeitet mit den Identifikationsmedien Pincode-Tastatur, Transponder, SmartCard, Biometrieleser oder Smartphone zusammen. Der digitale Schließzylinder kann sowohl offline als auch teilvernetzt oder in ein WaveNet integriert betrieben werden. Der Schließzylinder beinhaltet drei intelligente Komponenten: die Stulpschraube, den Schließbartsensor und die Überwachungslogik.

In der Stulpschraube befindet sich ein Sensor, der überwacht, ob die Tür offen oder geschlossen ist. Der Sensor in der Schließbartkontrolle kontrolliert das komplette Ein- und Ausfahren des Riegels. Der DoorMonitoring Zylinder erkennt, ob die Tür aufgebrochen wurde. Ist der digitale Schließzylinder in ein WaveNet integriert, meldet der Zylinder diese Ereignisse an eine Zentrale, in der die Meldungen mit Hilfe einer Software angezeigt werden.

Seine Zertifizierung durch den Verband der Schadensversicherer, das Bundesamt für Sicherheit in der Kommunikationstechnik und den SKG garantieren die außerordentliche Qualität des elektronischen Schließzylinders. Er ist in verschiedenen Ausführungen, auch wetterfest für Außentüren, lieferbar.

Der digitale Türbeschlag SmartHandle

Mit seinem zeitlos schönen, flachen, preisgekrönten Design kann dieser intelligente Türbeschlag problemlos vorhandene Türbeschläge ersetzen und passt in fast jedes Raumdesign. Durch die große Bandbreite unterschiedlicher Ausführungen ist dieser Türbeschlag mit so gut wie jeder Türart und Türform kompatibel.

Die integrierte Knopfzelle liefert die Stromversorgung für bis zu 150.000 Schließungen. Der Türbeschlag SmartHndle kann den Zugang für bis zu 64.000 Personen differenziert nach Ort, Zeit und Berechtigung steuern. Er ist entweder online vernetzbar oder kann in ein G2-basiertes Netzwerk integriert werden. In der Hybridausführung beinhaltet der Türbeschlag SmartHandle einen RFID-Leser, dessen Knopfzelle Energie für bis zu 120.000 Lesungen liefert. Mit Hilfe dieses Lesers können auch passive Identifikationsmedien wie SmartCards für die Zugangskontrolle genutzt werden.

Das digitale SmartRelais

Das elegante Design des SmartRelais passt sich unauffällig in jede Umgebung ein. Das SmartRelais eignet sich für alle Arten von Schließungen ohne Schließzylinder, also beispielsweise für das Öffnen und Schließen von Schranken oder das Schalten von Maschinen, Heizungen oder Beleuchtung.

Es arbeitet sowohl mit aktiven Identifikationsmedien als auch mit auf MIFARE® basierenden SmartCards zusammen. Aber das SmartRelais bietet noch weitere Funktionen über die Zugangskontrolle hinaus. Es kann Daten an Fremdsysteme, wie beispielsweise ein Facility-Management, ein Kantinenabrechnungssystem oder eine Zeiterfassung übertragen. Eine weitere Besonderheit sind seine umfassenden Gateway-Funktionen.

So können aktualisierte Sperrlisten an das Gateway übertragen werden. Hält sich ein Benutzer im Bereich des SmartRelais auf, wird sein Identifikationsmedium entsprechend umprogrammiert. Das SmartRelais von SimonsVoss kann auch zur virtuellen oder direkten Vernetzung eines gesamten Netzwerks verwendet werden.

Angeschaut