Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Smarte Beratung (033397.268031)

Produkte von iSmartalarm

iSmartalarm

Eleganz und Sicherheit: Wie iSmartAlarm Smarthomes sicherer macht

Im Jahr 2012 war iSmartAlarm, Inc. im Silicon Valley eine der ersten Firmen, die sich mit den Fragen Sicherheit, Intelligenz und Attraktivität der Komponenten auseinandergesetzt hat. Hässliche Überwachungssysteme, die an eine Verwendung in Spionagefilmen erinnern, waren den Entwicklern zuwider. Deswegen setzen sie bei der Entwicklung ihrer Produkte nicht nur auf einen hohen technischen Standard, sondern legen auch Wert auf das ästhetische Aussehen und intelligentes, flexibles Design.

-
iSmartAlarm Remote Tag Fernbedienung
Fernbedienung zur Scharf-/Unscharf-Schaltung und zum Aktivieren des Notrufes
21,90 € *
 Zum Artikel
-
iSmartalarm Kontakt Sensor
Kontakt Sensor zur Absicherung von Fenster und Türen
27,49 € *
 Zum Artikel
-
iSmartAlarm Motion Sensor
Bewegungsmelder zur Absicherung von Räumen
28,44 € *
 Zum Artikel
-
iSmartalarm Satellite Siren
110 dB laute Innensirene
32,93 € *
 Zum Artikel
-
Smartalarm Smart WiFi Plug
zum An-/Ausschalten von Verbrauchern via App
33,99 € *
 Zum Artikel
-
iSmartalarm Kamera SPOT
Kamera mit 1280x720p Auflösung zur Integration in iSmartalarm Systeme
79,73 € *
 Zum Artikel
-
iSmartalarm Kamera KEEP
Kamera mit Pan/Tilt Funktion und Aufnahme in die Cloud
98,76 € *
 Zum Artikel
-
iSmartalarm Starter Paket
Starter-Paket mit CubeOne Zentrale , einem Bewegungsmelder, einem Tür-Fenster-Kontakt und einer einer Fernbedienung
124,95 € *
 Zum Artikel
-
iSmartalarm Essential Pack
Starter-Paket mit CubeOne Zentrale , einem Bewegungsmelder, einem Tür-Fenster-Kontakt, einer Fernbedienung und einer Kamera SPOT
172,55 € *
 Zum Artikel

Die Idee eines sicheren Smarthomes beinhaltet einfach einzurichtende und benutzerfreundliche Überwachungs- und Alarmkomponenten, die über eine App am Smartphone oder Tablet kinderleicht bedient werden können. Dabei ist es wichtig, dass trotz der kinderleichten Bedienung die Sicherheit nicht zu kurz kommt und das System selbst großen Herausforderungen standhalten kann.

Die Ansprüche auf dem amerikanischen und insbesondere dem kalifornischen Markt sind angesichts hoher Einbruchsraten besonders hoch, weswegen iSmartAlarm Wert auf höchste technische Funktionalität legt. In nur wenigen Jahren hat sich das Unternehmen einen Platz unter den wichtigsten Anbietern für Schutzelektronik im Eigenheim gesichert, was durch entsprechende Bewertungen in Fachzeitschriften wie CNET, PC Mag und anderen Publikationen bestätigt wird. Im Bereich der Do-it-yourself-Sicherheitssysteme können Produkte von iSmartAlarm regelmäßig die vorderen Plätze belegen.

Hohe Kundenzufriedenheit durch einfache Bedienung und effizientenBetriebismartalarm

Bei iSmartAlarm steht die Kundenzufriedenheit im Vordergrund. Der Kunde soll sowohl gut geschützt sein als auch in die Lage versetzt werden, sein Smarthome-Sicherheitssystem selbst zu installieren und zu betreiben. Dabei werden keine Vertragslaufzeiten fällig, keine monatlichen Gebühren und auch sonst keine Folgekosten generiert. Die Komponenten lassen sich in fast jedem Heimbereich problemlos in bestehende digitale Infrastrukturen integrieren und korrespondieren mit jedem Lebensstil. Die Kunden betonen regelmäßig ihre hohe Zufriedenheit, die vor allem auf der leichten Bedienbarkeit und flexiblen Installation beruht.

Die angebundenen Apps von iSmartAlarm sind intuitiv zu bedienen und verursachen keine monatlichen Folgekosten, lassen sich aber dennoch durch attraktive Upgrades jederzeit erweitern. Zu den besonderen Features der iSmartAlarm-Komponenten gehört unter anderem ein Activity Log, das alle Aktivitäten in einer Wohnung auflistet. So kann der Benutzer von unterwegs jederzeit überprüfen, was in seinen vier Wänden vor sich geht. Dabei ist das Vermeiden von Fehlalarmen besonders wichtig. Daher gibt es beispielsweise die Möglichkeit, den eigenen Hund zu überwachen und somit von fremden Eindringlingen zu unterscheiden.

Über sogenannte Remote Tags können zusätzliche Fernbedienungen in das System eingebunden werden, die bestimmten Nutzern zugeordnet werden. Auf diese Weise können Kinder oder ältere Personen, die nicht mit einem Smartphone umgehen können, trotzdem Alarme aktivieren und deaktivieren und sogar per Knopfdruck einen Hilferuf auslösen. 

Das Gehirn des Systems wird per Plug-and-Play installiert

Der CubeOne stellt das eigentliche Gehirn jedes iSmartAlarm-Systems dar. Es handelt sich um einen formschönen Kubus, der sich in jede moderne Einrichtung nahtlos einfügt und von der Optik her auch ein Bluetooth-Lautsprecher oder etwas Ähnliches sein könnte. Doch es steckt einiges an Technik im CubeOne. Es wird einfach an einen Internet-Router oder eine Steckdose angeschlossen und übernimmt dann die Steuerung aller Sicherheitsfunktionen im Haus.

Unterstützt werden selbstverständlich die anderen Komponenten von iSmartAlarm. So bietet die iCamera KEEP neben einer hervorragenden HD-Bildqualität automatische Bewegungs- und Geräuscherkennung. Nachtsichtfähigkeit ist ebenso gegeben wie der Einsatz als Stand-alone-Wi-Fi-Kamera, wenn keine Einbindung in ein komplettes Alarmsystem gewünscht ist. Die Zahl der angebundenen Geräte ist beim CubeOne übrigens nicht begrenzt, wodurch das Alarmsystem problemlos jederzeit erweitert werden kann.

Aufwändige Installationen von Alarmsirenen etc. entfallen, weil der CubeOne über eine eingebaute Sirene verfügt, die mit 110 Dezibel deutlich lauter ist als normale Autohupen. Ergänzt wird das System durch Motion Sensoren, also Bewegungsmelder, die drahtlos und mobil überall installiert werden können. Sie verfügen über einen Erfassungsbereich von zehn Metern und sind flexibel einsetzbar, da sie mit Batterien betrieben werden.

Angeschaut