Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Smarte Beratung (033397.268031)

Smart Home Set

Intelligentes Wohnen umfasst verschiedene Wohnbereiche wie smartes Heizen, smarte Beleuchtung oder smarte Sicherheit. Nicht jeder Bewohner braucht eine komplette Smart Home Lösung. Eine Alternative für ein komplexes Smart Home System ist ein Smart Home Set. Im Deutschen heißt es Hausautomation, doch der englische Begriff Smart Home ist mittlerweile weit verbreitet.

 

Intelligentes Wohnen umfasst verschiedene Wohnbereiche wie smartes Heizen, smarte Beleuchtung oder smarte Sicherheit. Nicht jeder Bewohner braucht eine komplette Smart Home Lösung. Eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Smart Home Set

Intelligentes Wohnen umfasst verschiedene Wohnbereiche wie smartes Heizen, smarte Beleuchtung oder smarte Sicherheit. Nicht jeder Bewohner braucht eine komplette Smart Home Lösung. Eine Alternative für ein komplexes Smart Home System ist ein Smart Home Set. Im Deutschen heißt es Hausautomation, doch der englische Begriff Smart Home ist mittlerweile weit verbreitet.

 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
Bosch Heizung Starter-Paket
Set bestehend aus Bosch Smart Home Controller und drei Heizungsthermostaten
334,39 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Sicherheit-Starter-Paket
Starter-Set Sicherheit mit Smart Home Controller, Kontaktsender, Bewegungsmelder und Rauchmelder/innensirene
368,90 € *
 Zum Artikel
-
FIBARO Starter Kit
Fibaro Starter Set mit Home Center Lite, Zwischenstecker, Tür-/Fensterkontakt, Bewegungsmelder, Rauchmelder und Überschwemmungsensor
380,80 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Sicherheit-Starter-Paket mit Kamera
Starter-Set Sicherheit mit 360° Innenkamera, Smart Home Controller, Kontaktsender, Bewegungsmelder und Rauchmelder/innensirene
582,84 € *
 Zum Artikel

Ein smartes Zuhause unterstützt mit vielen unterschiedlichen Funktionen und einer einfach Bedienung dabei, Energie zu sparen,das Haus sicherer zu machen oder mittels von ferngesteuerten Heizkörperthermostaten für die passende Temperatur sowie Raumklima und damit für Komfort via App zu sorgen. Die Bedienung geschieht durch das Zusammenspiel und die Interaktion verschiedener Geräte miteinander. Die Vielfalt an Smart Home Lösungen und smarten Geräten ist für Einsteiger unüberschaubar. Anbieter wie Bosch, Medion, Innogy oder Lupusec erweitern mit Smart Home Lösungen ihre Kernkompetenzen. Von Rauchmeldern, Kameras mit Zeitschaltung, Systeme für die Kontrolle über Heizkörper, Fenster und Türen, ist in Hausautomationen - also Smart Home Systemen - alles denkbar. Andere Hersteller wie beispielsweise Philips Hue oder Osram Lightify bieten hingegen nur bestimmte smarte Produkte wie Lampen und Leuchten.

Intelligentes Wohnen umfasst verschiedene Wohnbereiche wie smartes Heizen, smarte Beleuchtung oder smarte Sicherheit. Nicht jeder Bewohner braucht eine komplette Smart Home Lösung. Eine Alternative für ein komplexes Smart Home System ist ein Smart Home Set. Im Deutschen heißt es Hausautomation, doch der englische Begriff Smart Home ist mittlerweile weit verbreitet.

Ein smartes Zuhause unterstützt mit vielen unterschiedlichen Funktionen und einer einfach Bedienung dabei, Energie zu sparen,das Haus sicherer zu machen oder mittels von ferngesteuerten Heizkörperthermostaten für die passende Temperatur sowie Raumklima und damit für Komfort via App zu sorgen. Die Bedienung geschieht durch das Zusammenspiel und die Interaktion verschiedener Geräte miteinander. Die Vielfalt an Smart Home Lösungen und smarten Geräten ist für Einsteiger unüberschaubar. Anbieter wie Bosch, Medion, Innogy oder Lupusec erweitern mit Smart Home Lösungen ihre Kernkompetenzen. Von Rauchmeldern, Kameras mit Zeitschaltung, Systeme für die Kontrolle über Heizkörper, Fenster und Türen, ist in Hausautomationen - also Smart Home Systemen - alles denkbar. Andere Hersteller wie beispielsweise Philips Hue oder Osram Lightify bieten hingegen nur bestimmte smarte Produkte wie Lampen und Leuchten.

Dabei unterscheiden sich die einzelnen Systeme durch die Art der Installation und der Kommunikation - ob WLAN oder Funk - der Geräte untereinander. Es gibt Smart Home Systeme, die das Verlegen von Kabeln voraussetzen. Bei anderen erfolgt die Verbindung über Funk und über eine zentrale Steuereinheit. So lassen sie sich leicht in einer Mietwohnung ohne vorherige Baumaßnahmen nutzen. Die Steuerung der smarten Geräte erfolgt per App über ein Smartphone oder anderes mobiles Endgerät, mit der viele Einstellungen des Systems vorgenommen werden können. Eine Möglichkeit den Einstieg in die smarte Haussteuerung zu erleichtern, sind Smart Home Sets. Sie enthalten smarte Geräte, die einen Bereich des Hauses oder der Wohnung smart machen und lassen sich nach Bedarf erweitern.

Welchen Vorteil bietet ein Smart Home Set?

Ein Smart Home Set - zum Beispiel von Bosch - eignet sich als Einstieg in das smarte Wohnen. Die Sets decken einen bestimmten Bereich wie Heizen, Beleuchtung oder Sicherheit mit Kamera oder Alarm durch Bewegungssensoren ab und erfordern nicht die gesamte Umrüstung oder Ausstattung eines Hauses. Zugleich beinhalten sie die grundlegenden Komponenten wie eine Zentrale oder Bridge, um die smarte Steuerung nach Bedarf zu erweitern. Im Vergleich zu der individuellen Zusammenstellung einzelner Komponenten sind diese Starter Sets oder Kits günstiger. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich die Starter Sets vor allem an diejenigen richten, die ihr Heim nachträglich smart machen möchten. Das bedeutet, dass die verschiedenen smarten Geräte vor allem per Funk kommunizieren und sich ohne umfangreiches technisches Verständnis installieren lassen. Je nach Anbieter gilt es, darauf zu achten, ob das Smart Home Set zu Folgekosten führt. Bei bestimmten Smart Home Lösungen entstehen für die Nutzung der App oder dem mobilen Zugang nach einem kostenfreien Zeitraum Gebühren.

Zudem nehmen die Sets den Interessierten die Aufgabe ab, sich zu überlegen, welche Sensoren und Aktoren in einem Smart Home zu kombinieren sind. Bei einem Smart Home Set im Bereich Heizung oder Klima sind beispielsweise Sensoren wie Temperaturmesser mit Thermostaten und einer Steuerungseinheit zusammengestellt. Im Bereich Sicherheit liefern Bewegungsmelder im Paket mit Kameras die nötigen Sensoren, deren Informationen die Kamera aktivieren. Diese würde bei einer Aktivierung entsprechende Nachrichten an das Smartphone der Bewohner schicken. Die Kombination der smarten Geräte ermöglicht es Einsteigern, sich mit den Funktionen der Automatisierung vertraut zu machen. Das beschränkt sich zunächst nur auf das Zusammenspiel smarter Komponenten in bestimmten Situationen im gewünschten Bereich wie Heizung oder Licht. Die Sets lassen sich jedoch bei Bedarf erweitern und ausbauen. Ein Smart Home Set ermöglicht Ihnen, individuelle Erfahrungen im smarten Wohnen zu sammeln, ohne auf komplette Smart Home Lösungen umzustellen. Durch die Nutzung erfahren Sie beispielsweise, wie viel Energie Sie einsparen oder ob Sie an Wohnkomfort und Sicherheit gewinnen.

Anbieter von Smart Home Sets

Die Produktbreite der unterschiedlichen Anbieter an Smart Home Lösungen ist groß. Sie reicht von Smart Home Sets in verschiedenen Bereichen bis hin zu speziellen Hersteller-Angeboten.

Anbieter wie Innogy oder Bosch, deren Smart Home Lösungen eine Steuerzentrale voraussetzen, gruppieren thematisch verwandte Geräte um die Steuereinheit. Die RWE Smart Home Lösung heißt seit 2016 Innogy und erfordert eine Zentrale. Der Schwerpunkt der Innogy SmartHome Sets liegt auf Energie und Effizienz. Neben einem Starterpaket für den Bereich Wärme und Sicherheit beinhaltet die Innogy Produktpalette das Paket Energie. In diesem sind smarte Geräte enthalten, die den Energieverbrauch effizienter gestalten wie ein smarter Zwischenstecker. Wer sich für das Bosch Smart Home interessiert, hat die Wahl zwischen Sets mit dem Thema Raumklima, Heizung oder Sicherheit. Die Pakete enthalten jeweils den notwendigen Smart Home Controller und andere smarte Geräte. Das Sicherheitspaket umfasst beispielsweise einen Rauchmelder, einen Fensterkontakt und einen Bewegungsmelder.

Die smarte Lösung der Telekom verfügt mit Qivicon über eine eigene Smart Home Plattform. Das dazugehörige Magenta SmartHome eignet sich vor allem für Telekomkunden, die ihr Haus um eine smarte Steuerung erweitern möchten. An smarten Geräten deckt das Magenta SmartHome Bereiche wie Energie, Sicherheit, Komfort und Klima ab und ist über die Steuereinheit um beliebige Komponenten erweiterbar. Auch der Elektronikanbieter Medion öffnet sich dem Thema und bietet Smart Home Sets mit den Schwerpunkten Sicherheit und Energie an.

Das Unternehmen Tado hat sich auf den Bereich smartes Heizen spezialisiert. Die Produktpalette umfasst smarte Heizkörperthermostate, smarte Thermostate und eine smarte Klimaanlagensteuerung. Aufgrund der Spezialisierung gibt es bei diesem Anbieter nur ein Smart Home Set, das den Einstieg in den Bereich smartes Heizen ermöglicht.

Einem einzelnen Bereich des intelligenten Wohnens widmen sich auch die Hersteller Philips Hue und Osram Lightify. In deren Starter-Paketen steht smarte Beleuchtung im Mittelpunkt. Die diversen Starter-Kits unterscheiden sich dabei in der Fassungsgröße, der Lichtstärke und der Farbmöglichkeiten der Lampen. Zudem enthalten die Sets die zum Funktionieren notwendige Bridge oder das entsprechende Osram-Gateway. Die Pakete umfassen einzelne Lampen, die sich zunächst in einem oder mehrere Räume testen und sich auf bis zu 50 Lampen oder Leuchten erweitern lassen.

Smart Home Set kaufen

Ein Smart Home Set ist eine Option, um einzelne Räume smart auszustatten. Zugleich eignen sie sich als ersten Schritt zu einem kompletten Smart Home System für das eigene Heim. Dann gilt es zu beachten, dass nicht jedes smarte Gerät des einen Herstellers mit dem eines anderen kompatibel ist. Hinsichtlich der Kompatibilität lohnt es sich, die Angaben der Hersteller zu beachten. Denn verschiedene Produkte lassen sich durch die Verbindung mit Amazon Echo, dem Apple HomeKit oder Google Home auch per Sprachsteuerung schalten.

Wer nur einzelne Geräte wie die Tischleuchte smart machen möchte, braucht kein Starterset und profitiert von Geräten wie Funk-Zwischenstecker. Smarte Gadgets wie Kameras oder smarte Schlösser für die Tür sind eine günstige Alternative zu Smart Home Sicherheitssystemen. Die Sets bieten grundsätzlich den Vorteil, dass sie keine umfangreichen Kenntnisse bei der Installation voraussetzen. Dennoch lohnt es sich, ein Smart Home Set oder smarte Geräte in Shops zu erwerben, die einen Service oder eine Beratung anbieten. Das sind beispielsweise die Shops der Hersteller oder auf dem Bereich Smart Home spezialisierte Seiten wie www.sicherheitstechnik-experten.de

Angeschaut