Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Smarte Beratung

Smart Home Systeme sorgen mit einer intelligenten Steuerung für Komfort und Sicherheit im eigenen Heim. Auch Bosch, ein Unternehmen, dessen Geräte in nahezu jedem deutschen Haushalt zu finden sind, bietet ein Smart Home System an. Dabei beschränkt sich Bosch Smart Home nicht nur darauf, ganze Haushaltsbereiche zu verbinden und zu automatisieren. Eine Alternative zu einem umfassenden System sind einzelne smarte Geräte, die Boschs Angebot für das Smart Home ergänzen.

Der wesentliche Vorteil eines Smart Home Systems ist, dass es Ihnen ermöglicht, Alltagsabläufe zu automatisieren. Dementsprechend umfasst das Bosch Smart Home System neben smarten Kühlschränken oder ferngesteuerten Rasenmähern auch Bereiche wie Heizen, Sicherheit oder Beleuchtung. Die Grundlage, um die einzelnen Geräte miteinander zu vernetzen, bilden bei Bosch der Smart Home Controller und die Smart Home App.

Smart Home Systeme sorgen mit einer intelligenten Steuerung für Komfort und Sicherheit im eigenen Heim. Auch Bosch, ein Unternehmen, dessen Geräte in nahezu jedem deutschen Haushalt zu finden... mehr erfahren »
Fenster schließen

Smart Home Systeme sorgen mit einer intelligenten Steuerung für Komfort und Sicherheit im eigenen Heim. Auch Bosch, ein Unternehmen, dessen Geräte in nahezu jedem deutschen Haushalt zu finden sind, bietet ein Smart Home System an. Dabei beschränkt sich Bosch Smart Home nicht nur darauf, ganze Haushaltsbereiche zu verbinden und zu automatisieren. Eine Alternative zu einem umfassenden System sind einzelne smarte Geräte, die Boschs Angebot für das Smart Home ergänzen.

Der wesentliche Vorteil eines Smart Home Systems ist, dass es Ihnen ermöglicht, Alltagsabläufe zu automatisieren. Dementsprechend umfasst das Bosch Smart Home System neben smarten Kühlschränken oder ferngesteuerten Rasenmähern auch Bereiche wie Heizen, Sicherheit oder Beleuchtung. Die Grundlage, um die einzelnen Geräte miteinander zu vernetzen, bilden bei Bosch der Smart Home Controller und die Smart Home App.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
Bosch Tür-/Fensterkontakt
zum Melden von geöffneten Türen und Fenstern
40,46 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Universalschalter
zum An- und Abschalten von einer Komponente (z.B. Bosch Zwischenstecker)
49,98 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Smart Home Heizkörper-Thermostat
zur Regulierung der Raumtemperatur 
56,53 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Universalschalter Flex
zum Aktivieren und Deaktivieren von bis zu 4 Komponenten (Bosch)
57,12 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Smart Home Zwischenstecker
Zwischenstecker zum Schalten von z.B. Lampen
58,31 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Smart Home Rollladensteuerung
zum Steuern der Rollläden
67,83 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Bewegungsmelder
zum Melden von Bewegungen in Ihren Räumen
77,35 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Smart Home Rauchmelder/Alarmsirene
zur frühen Erkennung von Bränden und mit der Funktion als Innensirene in Verbindung mit dem Gateway
78,54 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Twin Guard
zur frühen Erkennung von Bränden und Messung der Luftqualität
148,91 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Twin Guard Set
zur frühen Erkennung von Bränden und Messung der Luftqualität
179,94 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Smart Home Controller
kompatibel mit alle Bosch Smart Home Produkten und Philips Hue
219,98 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Smart Home Eyes Außenkamera
zur Aussenbeleuchtung und Videoüberwachung
329,00 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Heizung Starter-Paket
Set bestehend aus Bosch Smart Home Controller und drei Heizungsthermostaten
334,39 € *
 Zum Artikel
-
Raumklima Starter-Paket
Set bestehend aus Bosch Smart Home Controller, Öffnungskontakt und zwei Heizungsthermostaten
355,81 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Sicherheit-Starter-Paket
Starter-Set Sicherheit mit Smart Home Controller, Kontaktsender, Bewegungsmelder und Rauchmelder/innensirene
368,90 € *
 Zum Artikel
-
Bosch Sicherheit-Starter-Paket mit Kamera
Starter-Set Sicherheit mit 360° Innenkamera, Smart Home Controller, Kontaktsender, Bewegungsmelder und Rauchmelder/innensirene
582,84 € *
 Zum Artikel

Bosch Smart Home

Was umfasst das Bosch Smart Home System?

Bosch bietet verschiedene smarte Lösungen für den Haushalt an. Je nach Bedarf lässt sich nur die Heizung oder die Jalousien-Steuerung automatisieren oder das gesamte Heim smart ausstatten. Die smarten Boschprodukte umfassen auch Geräte aus dem Bereich Sicherheit wie Innen- und Außenkameras, Rauchmelder oder Bewegungsmelder. Für diejenigen, die eine Lösung für bestimmte Einsatzgebiete suchen, eignen sich Starter-Pakete. Diese umfassen unter dem Begriff Sicherheit oder Klima verschiedene Geräte, die das eigene Heim durch Automatisierung smarter, sicherer und komfortabler machen. Das Sicherheit Starter-Paket stellt beispielsweise den Schutz der Bewohner und des Heims ins Zentrum: Es beinhaltet einen Rauchmelder, einen Bewegungsmelder, einen Fensterkontakt und den Controller zur Steuerung. Diese Zusammenstellung ermöglicht es, das Wohnzimmer oder den Flur hinsichtlich Rauchentwicklung und Einbruchgefahr mittels Bewegungssensoren smart abzusichern.

Der Vorteil der smarten Pakete ist, dass sie ausbaufähig sind. Die Zusammenstellung der Pakete eignet sich, um das Smart Home System in einem Raum auszuprobieren. Bei Gefallen ergänzen Sie das System oder dehnen es auf weitere Räume aus. So lässt sich das Starter-Paket Heizung, welches smarte Heizkörper-Thermostate und den Controller beinhaltet, um Fensterkontakte oder Jalousien-Steuerung erweitern. Neben den Starter-Paketen sind alle smarten Geräte des Bosch Smart Home Systems einzeln erhältlich und lassen sich individuell zusammenstellen. Voraussetzung zu einer Automatisierung und Steuerung ist bei Systemlösungen der Controller. Die dazugehörigen Smart Home App enthält einen Szenario-Manager. Dieser stimmt Aktionen der smarten Geräte der Situation entsprechend ab. Verlassen Sie das Haus, führt beispielsweise das Szenario "Haus verlassen" dazu, dass das Licht ausgeht, sich die Bewegungsmelder samt Bewegungssensoren aktivieren und die Heizleistung absenkt.

Das Bosch Smart Home verfolgt zwei unterschiedliche Ansätze: für sich allein stehende smarte Lösungen wie die 360° Innenkamera oder der Rauchwarnmelder Twinguard, der Rauchentwicklung zeitig erkennt, und miteinander verbundene Systeme. Die Smart Single Solutions benötigen eine eigenständige App zur Steuerung, während die Systeme den Controller als zentrale Steuerungseinheit voraussetzen. Die Schwierigkeit bei der Auswahl an Smart Home Systemen ist die Kompatibilität unterschiedlicher Hersteller. Bosch betont im Bereich Smart Home, anderen Herstellern offen gegenüber zu sein und strebt Partnerschaften an. So realisiert Bosch in Zusammenarbeit mit Philips Hue die smarte Lichtsteuerung.

Der Bosch Smart Home Heizkörper-Thermostat

Zentraler Bestandteil der Bosch Smart Home Lösung im Bereich Heizen ist das smarte Heizkörperthermostat. Es ersetzt das vorhandene Thermostat. Dieses montieren Sie ab und bringen das smarte Thermostat an. Das Bosch Thermostat ist in einem zweiten Schritt mit der Smart Home App zu verknüpfen. Über die App bestimmen Sie die gewünschte Raumtemperatur oder erstellen Heizpläne. Eine klassische Steuerung per Hand ist weiterhin möglich. Bei der Montage ist zu beachten, dass das Thermostat für alle gängigen Modelle von Heizkörpern geeignet ist. Mitunter benötigen Sie jedoch einen Adapter zur Anbringung. Ein integrierter Sensor misst die Raumtemperatur und reguliert der eingestellten Temperatur entsprechend die Heizleistung. Ein Pluspunkt des Bosch Smart Home Systems ist die Kooperation mit den Heizungsanlagen von Junkers und Buderus. Das erleichtert eine zentrale smarte Heizungssteuerung.

Der Bosch Smart Home Tür-/Fensterkontakt

Der Bosch Smart Home Tür- und Fensterkontakt erfüllt auf dem ersten Blick eine einfache Funktion: Er erkennt, wenn Sie oder andere Personen Türen oder Fenster öffnen und schließen. Im Smart Home lässt sich diese Information für den Komfort und die Sicherheit nutzen. Denn in Kombination mit einem smarten Thermostat weiß dieses, dass der Raum nicht auskühlt, sondern Sie ihn lüften. Sie legen fest, dass die Heizung bei geöffneten Fenstern nicht mehr die eingestellte Raumtemperatur anstrebt, sondern die Leistung absenkt. Das spart Energie. Wenn Sie nicht anwesend sind, aber sich eine Tür öffnet, dient der Kontakt als Teil eines Alarmsystems. Über die App haben Sie die Möglichkeit einzustellen, dass Sie beim Auslösen des Kontaktes eine Nachricht erhalten. Die Anbringung des Tür- und Fensterkontaktes erfolgt am Rahmen entweder durch Anschrauben oder durch Klebestreifen. Hinsichtlich der Alarmfunktion ist zu berücksichtigen, dass die Fenstersensoren nur auslösen, wenn eine Person das Fenster über den Rahmen öffnet. Hebelt ein Einbrecher das Fenster nicht auf, sondern beschädigt das Glas, nimmt der Kontakt auch nichts wahr.

Der Bosch Smart Home Rauchmelder

Rauchmelder retten Leben. Der Bosch Smart Home Rauchmelder lässt sich mit weiteren Rauchmeldern vernetzen und leitet im Notfall das Signal an das Smartphone weiter. Dafür ist eine Verbindung zum Smart Home Controller nötig. Die Weiterleitung des Alarms an das Smartphone ermöglicht Ihnen, von unterwegs zu reagieren oder die Feuerwehr anzurufen. Besteht keine Verbindung zum Controller, fallen diese Optionen weg, aber die grundlegende Funktion, die Alarmierung bei Feuer und Rauch bleibt erhalten. Sie bringen ihn in der Mitte des Raumes entweder mit einer Schraube oder einem Klebeband an der Decke an. Bei der Montage ist darauf zu achten, das integrierte Notlicht entsprechend des Fluchtweges auszurichten. Das Notlicht versetzt Sie in die Lage, nachts ohne angeschaltete Lampen den Weg aus der Gefahrenzone zu finden. Die optimale Position des Rauchwarnmelders beschreibt die Installationsanleitung. Für manche Nutzer, die auf Nachhaltigkeit setzen, stellt die fest verbaute Batterie im Bosch Rauchmelder einen Nachteil dar. Diese hat nach Herstellerangaben eine Haltbarkeit von bis zu zehn Jahren.

Die smarten Rauchmelder von Bosch lassen sich zusätzlich als Teil eines Sicherheitssystems gegen Einbruch nutzen. Die Sirene dient in dieser Konstellation als Abschreckung für Einbrecher oder als akustisches Signal für Schlafende und Nachbarn. Über die Bosch Smart Home App wählen Sie Kombinationen wie das Aktivieren der Sirene beim Auslösen von Bewegungsmeldern oder Türkontakten.

Der Bosch Smart Home BewegungsmelderBosch Smart Home

In den Bereich Sicherheit gehört der Bosch Smart Home Bewegungsmelder. Seine Aufgabe ist es, auffällige Bewegungen festzustellen und diese zu melden. Der Bewegungsmelder bietet für Haustierbesitzer den Vorteil, dass er eine Haustiererkennung hat. Wenn Sie unterwegs sind und der Bewegungsmelder aktiv ist, würde dieser sonst bei Katzen und Hunden Alarm auslösen. Wie dieser Alarm aussieht, legen Sie fest: Entweder Sie stellen ein, dass Sie auf Ihr Smartphone eine Nachricht erhalten. Oder Sie verknüpfen die Meldung des Bewegungsmelders mit dem Auslösen der Sirene des Rauchmelders und dem Anschalten Ihrer Lampen. Die Einstellungen nehmen Sie mit der App vor. Um den Bewegungsmelder in die App zu integrieren, nutzt Bosch QR-Codes auf den jeweiligen Geräten.

Der Bewegungsmelder lässt sich an der Wand oder in einer Ecke montieren. Die Erkennung von Bewegung beruht auf Passiv-Infrarot-Technologie. Eine weitere Aufgabe, die der Bosch Smart Home Bewegungsmelder übernimmt, ist die Steigerung des Wohnkomforts. In Abstimmung mit der smarten Lichtsteuerung und den Bewegungsmeldern brauchen Sie sich keine Gedanken mehr um Lichtschalter machen. Das Licht geht automatisch an, wenn Sie sich bewegen. Die smarten Bewegungsmelder von Bosch ermöglichen über die App diverse Einstellungen und Szenarien, um Ihr Heim abzusichern oder komfortabler zu machen. Der Bewegungsmelder ist für den Innenbereich gedacht. Das Bosch Smart Home hat jedoch in seiner Außenkamera einen Bewegungsmelder integriert.

Strom sparen mit dem Bosch Smart Home Zwischenstecker

Bosch bietet mit dem Smart Home Zwischenstecker eine Möglichkeit, Ihre Steckdosen und die daran angeschlossenen Geräte smart zu machen. Über das An- und Ausschalten der Stromzufuhr hinaus hat der Zwischenstecker noch eine Funktion, die den Energieverbrauch misst. Das vereinfacht Ihnen das Energiesparen. Sie bringen den Zwischenstecker an die Steckdose an, die Sie smart steuern wollen, und verbinden ihn mit der App. Dann legen Sie Zeitpläne fest, wann der Stecker das angeschlossene Gerät an- oder ausschaltet. Abgesehen von der Möglichkeit, Energie zu sparen, lassen sich die Zwischenstecker auch für ein Sicherheitskonzept nutzen. Wenn Sie im Urlaub oder länger abwesend sind, simulieren Sie mit Lampen, die durch den Stecker an- und ausgehen, Anwesenheit.

Die Bosch Smart Home 360° Innenkamera und Eyes Außenkamera

Kameras ergänzen ein Smart Home Sicherheitssystem. Auch die Smart Home Produktpalette von Bosch bietet Überwachungskameras für den Innen- und Außenbereich an. Die smarte Innenkamera liefert Rundum-Aufnahmen. Der richtige Standort lässt sich durch den Abgleich mit den Aufnahmen herausfinden. Der Winkel der Kamera ist zudem per App steuerbar. Die Kamera verfügt über einen Verfolgungsmodus. Das bedeutet, sie folgt den Bewegungen. Diese lösen die Aufnahmen im aktivierten Zustand aus, wenn Sie nicht den Aufnahmemodus direkt aktivieren. Über Lautsprecher und Mikrofone besteht zusätzlich die Möglichkeit, von unterwegs mit Anwesenden zu sprechen. Ist die Kamera deaktiviert, versenkt sie sich in einem Gehäuse.

Die Bosch Smart Home 360° Innenkamera gehört zu den smarten Boschprodukten, die für sich allein funktionieren. Sie ist über die kostenfreie App Bosch Smart Camera als Einzellösung steuerbar. Für die Speicherung der Aufnahmen steht eine kostenfreie Cloud von Bosch zur Verfügung. Zugleich lässt sie sich ins Bosch Smart Home über die Bosch Smart Home App einbinden.

Im Gegensatz zur Bosch Innenkamera eignet sich die Smart Home Eyes Außenkamera für das Grundstück oder den Eingangsbereich. Sie kombiniert neben der Kamerafunktion, Bewegungsmelder, Licht und Gegensprechanlage. Allerdings benötigt sie Strom. Von der Funktionalität und Steuerung über die Bosch Camera App lässt sie sich mit der Innenkamera vergleichen. Besonders im Außenbereich ist darauf zu achten, wie Sie die Kamera ausrichten. Denn der Gebrauch von Kameras unterliegt in Deutschland strengen Richtlinien.

Was ist der Bosch Smart Home Twinguard? Bosch Smart Home

Zu den smarten Lösungen von Bosch, die für sich allein stehen, gehört auch der Twinguard. Er ist ein Rauchwarnmelder, der gleichzeitig mit einem Luftgütesensor die Luftqualität misst. Der Twinguard lässt sich nicht über den Bosch Smart Home Controller steuern, sondern benötigt ein eigenes Gateway und die Bosch Twinguard App. Dieses Gateway ermöglicht die Verbindung von bis zu 24 Twinguards. Das für sich stehende System eignet sich nicht für diejenigen, die gleichzeitig ihren Rauchmelder in ein smartes Sicherheitssystem einbinden wollen. Der Unterschied zum Bosch Smart Home Rauchmelder liegt vor allem darin, dass der Twinguard über einen Luftgütesensor verfügt. Sensoren messen die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftreinheit. Das unterstützt Sie beim richtigen Lüften und Absichern eines gesunden Raumklimas.

Über die Twinguard App lassen sich in Bezug auf die Luftqualität Alarme einstellen oder Informationen abrufen. Das ist bei mehreren Smartphones gleichzeitig möglich. So haben alle Bewohner die Luftqualität bei Interesse im Blick. Bei der Montage und der Einstellung einzelner Twinguards gibt es verschiedene Sensibilitätsstufen für das Erkennen der Luftqualität: So haben Sie die Möglichkeit in Kinderzimmern die höchste Wahrnehmung einzustellen, während in der Küche eine geringere Sensibilität ausreicht. Wie die Smart Home Rauchmelder ist der Twinguard mit einem Notlicht ausgestattet. Zugleich ist er ohne Verbindung zum Internet als klassischer Rauchmelder nutzbar. Der Vorteil der Verknüpfung mit der App und dem Gateway liegt in der Option, von unterwegs auf Informationen zuzugreifen. Im Falle eines Rauchalarms erhalten Sie eine Benachrichtigung auf Ihr Smartphone. Zusätzlich haben Sie die Wahl, Freunde oder Nachbarn bei Alarmen benachrichtigen zu lassen. Diese Funktion eignet sich vor allem in der Urlaubszeit. Die Twinguards verfügen über Batterien, die im Gegensatz zum Bosch Smart Home Rauchmelder austauschbar sind.

Wie funktioniert das Bosch Smart Home?

Das Bosch Smart Home und bestimmte smarte Geräte von Bosch setzen den Smart Home Controller als zentrale Verbindung voraus. Die Kommunikation der Geräte untereinander oder mit der App erfolgt via Funk. Das Funkprotokoll zwischen den Geräten und dem Controller ist ZigBee. Um Geräte in das Bosch Smart Home und den Controller einzubinden, bedarf es zusätzlich den QR-Code auf den jeweiligen Geräten. Das erschwert trotz des ZigBee-Protokolls die Einbindung von anderen smarten Produkten, die nicht von Bosch stammen. Diese mögliche Schwachstelle für Smart Home Nutzer gleicht Bosch durch Partnerschaften und einer Offenheit gegenüber neuen Kooperationen aus. Ein Vorteil des Bosch Smart Home Systems ist, dass die Kommunikation des Controllers und der Geräte untereinander ohne Internet im heimischen WLAN möglich ist.

Zentraler Bestandteil des Smart Home Systems von Bosch ist die App. Über diese nehmen Sie Einstellungen vor und integrieren per QR-Code neue Geräte. Sie ist kostenfrei und für die Betriebssysteme Android oder iOS geeignet. Mit der App legen Sie Zeitpläne fest oder entwickeln Szenarien für die einzelnen Räume. Zudem haben Sie durch die App von unterwegs einen Einblick in Ihr Heim. Vor allem im Bereich Sicherheit bietet sie Ihnen mit Push-Nachrichten die Möglichkeit, schnell auf Gefahren oder Einbruch zu reagieren.

Der Bosch Smart Home Controller

Der Bosch Smart Home Controller dient als Zentrale im Smart Home System. Über ihn kommunizieren die Geräte miteinander und er sorgt für die Weitergabe von Befehlen. Er ist ein kleines viereckiges Gerät. Verschiedene LEDs geben Auskunft über die Betriebsbereitschaft. Die Energieversorgung läuft über ein Stromkabel. Am besten positionieren Sie den Controller zentral, wenn Sie diverse smarte Geräte nutzen. Neben dem passenden Stromkabel und Netzwerkkabel gehört zum Produkt bei der Lieferung ein Wandhalter. Die Sendereichweite des Controllers beträgt etwa 30 Meter, allerdings schränken dicke Wänden und Decken diese möglicherweise ein. Zugleich verschlechtert es die Verbindung, wenn er direkt neben den zu steuernden Geräten oder einem WLAN-Router steht.

Die Montage erfolgt, indem Sie das Gerät positionieren, mit Strom verbinden und einrichten. Die Einstellungen nehmen Sie mit einer Anleitung über die App vor. Das Gerät integrieren Sie über einen QR-Code in die App. Über ein Netzwerkkabel lässt sich der Controller in das heimische WLAN einbinden und funktioniert auch ohne Internetzugang. Wenn Sie den Controller ohne Internetzugang nutzen möchten, empfiehlt es sich jedoch auf dem Laufenden hinsichtlich der Updates zu bleiben. Diese erfolgen automatisch nur via Internet und verbessern die Funktionsfähigkeit des Controllers. Einen weiteren Vorteil hinsichtlich der Absicherung gegenüber unberechtigten Zugriffen bietet die lokale Speicherung der Daten direkt auf dem Controller.

Partner und Kompatibilität im Bosch Smart HomeBosch Smart Home

Im Bereich Smart Home ist ein wichtiger Punkt für Nutzer die Kompatibilität von unterschiedlichen Marken. Bosch Smart Home zeigt sich anderen Marken und Herstellern gegenüber offen und erweitert seine Partner beständig. Dazu gehören Buderus, Philips Hue, Junkers und Amazon Alexa. Die smarten Bosch Produkte lassen sich teilweise, technisches Verständnis vorausgesetzt, in andere Smart Home Systeme wie Homematic von eQ-3 integrieren.

Über Amazon Alexa lassen sich momentan nur die 360° Innenkamera und die Eyes Außenkamera steuern. Mit dem entsprechenden Befehl aktiviert Alexa auf Zuruf beispielsweise die Außenbeleuchtung der Kamera oder die Innenkamera. Die Partnerschaft mit Amazon Alexa steht erst am Anfang und weitere smarte Produkte von Bosch sollen folgen. Hinsichtlich der Integration in das Apple HomeKit beruft sich Bosch als Unternehmen auf die Werte Datensicherheit. Diese wären bei einer Kooperation mit dem Apple HomeKit nicht mehr zu gewährleisten.

Während die Produkte von Bosch die Bereiche Energie, Klima, Sicherheit und Haushalt abdecken, nutzt das Smart Home die Kompetenz von Philips Hue bei smarter Beleuchtung. Philips Hue Lampen lassen sich in den Controller einbinden und über die App nutzen, um Szenarien festzulegen. Während Philips Hue über Lichtszenarien angepasst an Stimmungen verfügt, erweitert die Einbindung in die Bosch App die Funktionalitäten. In Kombination mit der fertigen Waschmaschine leuchtet die Lampe auf oder sie geht an, wenn jemand den Bewegungsmelder auslöst. Bei der Kombination vom Bosch Smart Home und Philips Hue ist zu beachten, dass dennoch eine Hue Bridge notwendig ist. Diese empfängt vom Controller die Befehle und setzt sie um.

Neben dem Smart Home System und den Single Solutions bietet Bosch zusätzlich Home Connect an. Über die App Home Connect lassen sich Haushaltsgeräte von Bosch und Siemens smart machen. Home Connect ist momentan nicht vollständig ins Smart Home System und den Controller integrierbar. Als technische Voraussetzung, um bestimmte Home Connect Geräte in das Bosch Smart Home aufzunehmen, brauchen diese die Funktion "Energiemanager". Für die Nutzung von Home Connect brauchen Sie entsprechend ausgestattete Geräte und die App. Diese lässt sich sowohl über Smartphone als auch Browser bedienen und verlangt keine zusätzliche Zentrale. Home Connect ermöglicht bei den Geräten das Abrufen von Statusinformationen oder die Fernsteuerung. Gerade in der Küche oder im Bad erleichtert die App Alltagsaufgaben: Backofen, Herde oder Waschmaschinen lassen sich timen und Spülmaschinen anschalten. Beim Einkaufen lässt sich noch ein Blick auf den Inhalt des Kühlschranks werfen, um zu prüfen, ob noch etwas fehlt. Die kostenfreie App ist für die Betriebssystem Android und iOS verfügbar. Sie ist mit Amazon Alexa und IFTTT kombinierbar, sodass Sie per Sprachbefehl Ihre Kaffeemaschine steuern oder situationsbezogene Reaktionen erstellen.

Bosch Smart Home und Datenschutz

Bosch Smart Home betont, das Datenschutz und die Sicherheit der Informationen wichtige Bestandteile des Smart Home Systems sind. Dementsprechend setzt die Bosch Cloud auf verschlüsselte Speicherung. Für das Speichern der Daten auf der Cloud ist zudem Ihr Einverständnis Voraussetzung. Die Daten verbleiben dort dann so lange, wie Sie es wünschen. Hinsichtlich des Datenschutzes ist die Speicherung der privaten Daten direkt auf dem Controller ein weiterer Pluspunkt im Bosch Smart Home. Wer die App nutzt, um von unterwegs Einstellungen vorzunehmen, verschickt dann Daten über das Internet. Wem in solchen Fällen eine sichere Verbindung wichtig ist, verzichtet auf die Benutzung von offenen WLAN-Angeboten. Auch wenn der Smart Home Controller ohne Internetzugang funktioniert, ist es ratsam, darauf zu achten, diesen zu gewähren, um wichtige Updates zu erhalten.

Hinsichtlich der für sich stehenden smarten Geräte wie die Bosch Innen- und Außenkameras gilt, dass eine Verbindung mit einer Cloud notwendig ist. Diese steht kostenfrei zur Verfügung und macht Sinn. So lässt sich verhindern, dass Einbrecher aufgezeichnete und im Gerät gespeicherte Aufnahmen mitnehmen. In der Cloud hingegen lässt sich auf die Aufnahmen auch noch später zugreifen. Hinsichtlich der Innenkamera ist der Wunsch nach Privatsphäre und Sicherheit so weit berücksichtigt, dass die Linse in ein Gehäuse einfährt, wenn sie deaktiviert ist.

Bosch Smart Home System kaufenBosch Smart Home

Was spricht für das Bosch Smart Home System und was dagegen? Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass die Smart Home Lösung von Bosch nicht zu den günstigsten gehört. Wer viel Wert auf das Design der smarten Geräte legt, findet in der Produktsparte Smart Home formschönere Thermostate, Zentralen oder Fensterkontakte. Hinsichtlich der Kompatibilität mit anderen Marken sind gewisse Grenzen gesetzt. Eine Einbindung beispielsweise in das Apple HomeKit ist nicht vorgesehen. Auch wenn die Sicherheit in Bezug auf die Daten durchdacht ist, hat die Smart Home Sicherheitstechnik von Bosch einen Nachteil: Sie ist teilweise stromabhängig.

Ein wesentlicher Vorteil des Bosch Smart Home Systems ist der Sicherheitsaspekt. Die Speicherung der Daten auf dem Controller macht Nutzer unabhängig von einer Verbindung zum Internet. Die Anzahl der vorhandenen Partner erscheint momentan im Bosch Smart Home System noch übersichtlich. Aber neueste Kooperationen wie mit Amazon Alexa zeigen, dass Bosch offen ist, neue Partnerschaften einzugehen. Vor allem im Bereich smartes Heizen verfügt Bosch mit Buderus und Junkers über kompetente Partner. Viele der Produkte und Starter Sets sind auf Erweiterungen und Zusatzfunktionen ausgelegt. So gehört die Möglichkeit, die Innenkamera über die Bosch Smart Home App zu nutzen, zu den Erweiterungen. Denn diese Option war zum Start des Produktes noch nicht möglich. Hinsichtlich des Preises ist ein günstiger Einstieg in das Bosch System ein Starter Paket. Kompetente Ansprechpartner, eine Beratung zum Thema Smart Home und das Bosch System oder die passenden smarten Geräte finden Sie auf www.sicherheitstechnik-experten.de

Angeschaut